Extranatives Olivenöl

Als extranatives Olivenöl (oder auch natives Olivenöl extra) bezeichnet man den Saft der Olive, der folgende Bedingungen erfüllt:

-Erste Pressung, gewonnen aus unbeschädigten Früchten direkt vom Baum.

-Verarbeitung der Früchte innerhalb von 48 Stunden nach der Ernte, da sonst ein Fermentationsprozess eintritt, der die molekularen Bindungen der Ölsäure zerstört und somit Ölsäure freisetzt.

-Alleiniger Einsatz von mechanischen Verarbeitungsprozessen ohne Zusatz von anderen Stoffen.

-Einwirkung von geringer Temperatur (bis 32 Grad, unserer Körpertemperatur entsprechend, um die uns zuträglichen Vitamine komplett zu erhalten) zur besseren Viskosität des Ölanteils. Man nennt das Kaltpressung.

-Äußerste Sauberkeit bei der Verarbeitung, um zu verhindern, dass freie Fettsäuren in die Pressung gelangen. -Sensorisch-geschmacklich perfektes Ergebnis.

-Analysetechnisch mit den folgenden Werten ausgestattet: Ölsäuregehalt <1 Grad, Peroxidgehalt <20 meq/O2kg, K232 <2,4, K270<0,20.

Diesen Kriterien zufolge liegt der prozentuale Anteil von extranativem Olivenöl in Bezug auf die Gesamtproduktion von Olivenöl zwischen 10 und 20 %.


Kategorie: E

← Oliven ABC – Glossar Unter Blau