Winterliche Temperaturen

Kälte oder sogar Frost kann ein Olivenbaum nur sehr bedingt vertragen. Je nach Baumsorte ist die Toleranz größer oder geringer, jedoch handelt es sich bei der Olive um einen immergrünen Baum. Um die Blätter zu versorgen, zirkulieren also ganzjährig die Baumsäfte. Im Winter stellt die Olive ihr Wachstum zwar ein, aber eine geringe Zirkulation findet immer noch statt. Bleiben die Temperaturen nun mehrere Tage unter dem Gefrierpunkt, besteht die Gefahr, dass diese Baumsäfte einfrieren. Die Blätter können dann nicht mehr versorgt werden und schlimmstenfalls platzt der Baum durch die Ausdehnung der Flüssigkeit auf. Beispielsweise hat eine extremer Winter in den 60-er Jahren zum Verlust fast aller Bäume in den Provinzen Barcelona und Girona geführt. Die Olivenproduktion erholt sich erst seit den letzten fünf Jahren davon; in den Jahren davor gab es keine nennenswerten Ernten. Selten werden die Wurzeln von der Kälte zerstört und oft bringt ein konsequenter Stammschnitt wieder Sockeltriebe hervor, aus denen dann ein neuer Baum gezogen werden kann.


Kategorie: W

← Oliven ABC – Glossar Unter Blau